Reibschweißen
Verbinden von unterschiedlichen Werkstoffen

Reibschweißen

Durch das Reibschweißen werden zwei Werkstoffe durch Druck, Reibung und der daraus entstehenden Wärme hochwertig und langlebig miteinander verbunden. Druck und eine Relativbewegung zwischen den Kontaktflächen zweier Körper erzeugt Reibungswärme. Diese Reibungswärme wird genutzt, um Fügeteile in einer hohen Qualität stoffschlüssig miteinander zu verbinden.

Die Technologie des Reibschweißens ist für eine sichere und wirtschaftliche Verbindung auch von unterschiedlichen Werkstoffen bekannt.

Reibschweißanlage und Glühanlage bei Zipp Industries

Die Zipp Industries GmbH & Co. KG nutzt dieses Verfahren unter anderem zum Schweißen der Gewindeverbinder an das Bohrrohr. Unterschiedliche Längen, verschiedene Wandstärken und die richtigen Gewindeanschlüsse bestimmen die zahlreichen Ausführungen der Bohrrohre.

Darüber hinaus bieten wir Ihnen das Reibschweißen für Ihre individuellen Schweißverbindungen in Lohnarbeit an. Die eigene Reibschweißanlage ermöglicht uns hohe Flexibilität bei der Bestätigung der Liefertermine.

Vorteile des Reibschweißens

  • kurze Schweißzeit, sehr schneller Prozess
  • hervorragende Schweißqualität
  • hochwertige und langlebige Verbindungen
  • saubere Fertigung
  • gute Reproduzierbarkeit
  • keine Zusatzwerkstoffe
  • geringer Materialverlust
  • optimale Festigkeitswerte in der Schweißnaht
  • hoher Qualitätsstandard durch gute Reproduzierbarkeit der Schweißparameter durch Prozessüberwachung
  • abschließende induktive Wärmebehandlung der Schweißnaht

Lieferprogramm & Service

  • Herstellung von Probestücken
  • Mechanische Bearbeitung vor und nach der Schweißung
  • Serien- und individuelle Produktionsaufträge
  • Materialbeschaffung und Bearbeitung bis zum Fertigteil
  • Beratung zur Materialauswahl
  • Optimierung von Bauteilen und Prozessen
  • Dokumentation jeder Schweißung

Rohre

  • Standarddurchmesser von 51 mm bis 177,8 mm
  • Längen von 0,5 Meter bis 6,5 Meter
  • Weitere Längen und Durchmesser auf Anfrage

Ein kurzes Video zum Thema Reibschweißen

Aufbau der Reibschweißanlage bei Zipp Industries

Verbindung ungleicher Metalle durch Reibschweißen

Wir verwenden zum Verbinden ungleicher Metalle vorwiegend S355 (ST52) Baustahl, der gut bearbeitbar sowie hervorragend schweißbar ist. Die Verbinder sind aus dem Werkstoff 1.7225 (42CrMo4). Der legierte Stahl hat eine hohe Festigkeit, hohe Zähigkeit, gute Härtbarkeit sowie hohe Dauerfestigkeit.

In der Regel kann jedes schmiedbare Metall auch reibgeschweißt werden. Obwohl Kupfer-Aluminium-Verbindungen allgemein als nicht schweißbar gelten, ist es mit dem Reibschweißverfahren möglich, eine langlebige Verbindung herzustellen. Ohne aufwendige Oberflächenbearbeitung können bearbeitete, gesägte oder gescherte Flächen durch Reibschweißen verbunden werden.

Wärmebehandlung mit Induktion

Um Spannungen des Materials zu verringern, die durch den Reibschweißprozess entstanden sind, erwärmen wir die bereits bearbeiteten Werkstücke aus Metall sowie die Schweißnähte mit unsere Glühanlage per Induktion.

Induktion ist eine flammenlose, berührungslose Erwärmungsmethode, die einen definierten Bereich, wie zum Beispiel die Schweißnaht nach dem Reibschweißen innerhalb von Sekunden zum Glühen bringen kann, ohne das Bauteil zu berühren.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner